Select a page

Apr 15th

Kokos-Gemüse-Curry

Posted by with No Comments
Kokos-Gemüse-Curry


Write a review

Print

Prep Time
15 min

Cook Time
20 min

Total Time
35 min

Prep Time
15 min

Cook Time
20 min

Total Time
35 min

Ingredients
  1. 2 Zucchini
  2. 2 Karotten
  3. 1 Aubergine
  4. 3 Tomaten
  5. 1 gelbe Paprika
  6. 1 rote Paprika
  7. 1 Mango
  8. 2 EL Ghee
  9. 1-2 Knoblauchzehen
  10. 3x3cm frischen Ingwer
  11. 3 EL Kokoscreme
  12. 1 EL AYURVEGGIE® Seelengewürze „Indian Flavour“ http://goo.gl/QTMHdj
  13. ca. 200ml Gemüsefond
  14. 1 Stängel Zitronengras
  15. 1-2 rote Chilischote
  16. 1/2 TL Shakara (Ayurveda-Zucker)
  17. 2-3 Stiele Koriander oder Thaibasilikum
  18. Himalayasalz und Zitrone zum Abschmecken
  19. ** geht natürlich auch mit anderen Gemüsesorten & nach ayurvedischer Konstitution zusammengestellt 🙂
Instructions
  1. Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke und / oder Streifen schneiden, Tomaten entkernen und achteln, Mango entsteinen und würfeln (Würfel insgesamt nicht zu klein, sonst verkocht das Curry zu schnell), Knoblauch und frischen Ingwer in feine Würfelchen, Chilischoten entkernen und in feine Ringe, Zitronengrasstängel lediglich einmal mit dem Messerrücken anschlagen
  2. Alles fertig geputzt? Prima! Dann das Ghee in einen Topf geben und sanft erhitzen, Ingwer anrösten und Gewürzmischung „Indian Flavour“ (http://goo.gl/QTMHdj) einrühren, mit etwas Gemüsefond ablöschen und Möhren, Paprika, Zucchini, Aubergine, Chili und Zitronengrasstängel hinzufügen. Sanft mit geschlossenem Deckel garen und zum Schluss die Kokoscreme unterheben. Mit Himalayasalz, Zucker, Zitrone abschmecken und den frischen Kräutern servieren. Einfach nur lecker!
Notes
  1. Duftende Bio-Gewürze und Zutaten finden Sie immer in bester Qualität zum günstigen Preis in
  2. AYURVEGGIE´S AYURVEDASHOP
  3. http://www.ayurvedashop-anandani.de
Adapted from AYURVEGGIE Seelengewürze finden Sie HIER
Ayurveggie Ayurveda Kochschule & Manufaktur http://blog.ayurveggie.de/

 

Read More
Apr 12th

Seelengewürze von AYURVEGGIE ®

Posted by with No Comments

Mit Leib und Seele entwickelt Imke Christoph, Ayurveda-Expertin, wie auch Inhaberin der Kochschule und Manufaktur AYURVEGGIE®, vegetarische und ayurvedische Gewürzmischungen für Genießer dieser Kochkünste. Wer Lust hat, einfach einmal etwas Neues auszuprobieren, wird von den verschiedenen Aromen und sanften Zusammenstellungen begeistert sein. In zehn verschiedenen Sortierungen erhalten Kochfreunde ausschließlich Bio-Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau. Masalas für die vedischen Konstitutionen, Dhal, Sweets, wie auch Gemüsegerichten und Kaffee, finden Sie im Sortiment der „Seelengewürze“. In exclusiver Quadrat-Aromadose läßt sich das Sortiment perfekt und platzsparend im Küchenschrank verstauen.

Aus dem Sortiment:

Vata Masala (erdend – ausgleichend – würzig)

Im Herbst und Winter benötigt Vata besonders viel Aufmerksamkeit, Ausgleich und Wärme, somit wurden in diesem Masala passende Gewürze vereint, die der Vata-Konstitution besonders gut tun. Inhalt: Asant, Bockshornklee*, Fenchel*, Cumin*, Nelken*, Zimt*, Ajowan*, Kurkuma* *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Pitta Masala (besänftigend – ausgleichend – mild)

Das Pitta-Dosha benötigt durch das starke Feuer, Ausgleich, Entspannung und sanfte Kühlung, somit wurden in diesem Masala passende Gewürze vereint, die der Pitta-Konstitution besonders gut tun. Inhalt: Koriander*, Fenchel*, Cumin*, Kardamom*, Ajowan*, Pippali*, Ingwer*, Steinsalz und Kurkuma* *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Kapha Masala (anregend – ausgleichend – würzig)

Power und einen kleinen Energieanschub erhalten Kapha-Konstitutionen mit diesem Churna, das anregt, wärmt, perfekt würzt und ausgleicht. Somit wurden in diesem Masala passende Gewürze vereint, die der Kapha-Konstitution besonders gut tun. Inhalt: Ingwer*, Koriander*, schwarzer Pfeffer*, Kurkuma*, Himalayasalz, Zimt* *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Dahl Masala

Hülsenfrüchte werden durch dieses spezielle Masala leichter verdaulich. Als erstklassiger Eiweißlieferant ist Dahl in der ayurvedischen, vegetarischen, wie auch veganen Küche nicht mehr wegzudenken und besonders zu empfehlen. Drei bis vier Sekunden in Ghee angeröstet entfaltet sich eine wahre Aromawolke am Herd und später auf dem Gaumen. Inhalt: Cumin*, Koriander*, Muskat*, Nelken*, Ingwer*, Kurkuma*, brauner Senf*, Kardamom*, Zimt*, Bockshornklee*, Chili*, Asant *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Sweet Masala

Morgens ein vedisches Frühstück mit Getreidebrei und Früchten genießen, ist im Ayurveda ein leckerer Start in den Tag, der Kraft und Power bringt. Einfach ein wenig der Gewürzmischung in den Brei geben oder in etwas Ghee rösten, Früchte hinzufügen, kurz erwärmen und genießen. Das Churna ist natürlich auch zum würzen für süße Speisen geeignet. Inhalt: Anis*, Zimt*, Fenchel*, Kardamom*, Amchur*, Ingwer* und Vollrohrzucker *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Coffee Spice

Um den Kaffee etwas bekömmlicher zu machen und einen Hauch von orientalischer Würze zu verleihen, wurde dieses Masala entwickelt. Nur eine Messerspitze mit dem Kaffee aufbrühen und genießen. Inhalt: Kardamom*, Zimt*, Pippali*, schwarzer Pfeffer*, Anis*, Nelken* *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Indian Flavour

Gemüse mit einer Reise durch die Gewürzwelt verzaubern, war die Grundlage dieser Gewürzmischung, die nicht zu scharf, aber dennoch wärmend und wundervoll würzig schmeckt. Je nach Geschmack bereichert dieses Allroundtalent allerlei Gemüsesorten von Frühjahr bis Winter. Nicht nur für Gemüse, sondern auch zum Würzen anderer Gerichte geeignet. Inhalt: Cumin*, Ingwer*, Asant*, Bockshornklee*, Chili* u.a. *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Indian Flavour hot spicy

Wer es gern ein wenig schärfer mag, liegt mit dieser indisch-vedischen Gewürzmischung gold richtig. Nicht nur für Gemüse, sondern auch zum Würzen anderer Gerichte geeignet. Inhalt: Cumin*, Ingwer*, Asant*, Bockshornklee*, Chili* u.a. *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Agni Power

Es soll brennen, das kleine Verdauungsfeuer in uns – unser Agni. Um eine gute Verdauung anzuregen wurde diese Gewürzmischung zwar anregend aber dennoch ausgleichend entwickelt und kann auch nachträglich in Speisen gestreut werden. Inhalt: Ingwer*, Amalaki*, Cumin*, schwarzer Senf*, Asant*, Bockshornklee*, Zimt* u.a. *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

Spicy Rice Masala

Reis kann auf verschiedenste Arten zubereitet und gewürzt werden. Mit unserem scharfen Reis-Masala wird auf pikanter Weise, Reis ein besonderes Aroma eingehaucht. Inhalt: Ingwer*,Chili*, rosa Pfeffer*, Cumin*, Kurkuma*, Zimt* u.a. *Alle Zutaten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau.

und weitere leckere Gewürzmischungen finden Sie in unserem SHOP

Read More
Jan 24th

Süßkartoffel-Kürbis-Suppe

Posted by with No Comments
Süßkartoffel-Kürbis-Suppe Ayurveda

Serves 4
Kartoffeln und Kürbis sind erdende Gemüsesorten, die gerade im Herbst mit wärmenden BIO-Gewürzen ganz besonders lecker zubereitet werden können. Heute ein kleines Rezepte für eine wärmende Herbstsuppe. Besonders geeignet für VATA-Typen im Ayurveda. Guten Appetit!


Write a review

Print

Prep Time
10 min

Cook Time
30 min

Total Time
40 min

Prep Time
10 min

Cook Time
30 min

Total Time
40 min

Ingredients
  1. 1/2 Butternut-Kürbis
  2. 2 große Süßkartoffeln
  3. 1 mittlere Zwiebel
  4. 1 rote oder gelbe Paprika
  5. 1/4 Brokkoli
  6. 3 Knoblauchzehen
  7. 1 Handvoll Koriander oder Basilikum
  8. 2 Zweige Rosmarin
  9. 1/2 TL Himalayasalz
  10. 1 Liter Gemüsefond (möglichst frisch gekocht)
  11. 1 TL Ghee (geklärte Butter)
Instructions
  1. Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden. Ghee in einen Topf geben und schmelzen, Rosmarinzweige und Knoblauch kurz darin schwenken und ein paar Sekunden anrösten. Dann die kleinen Gemüsestücke hinzufügen mit Gemüsefond aufgießen und Gemüse darin garen. Mit Salz abschmecken. Mit einem Zauberstab fein pürieren und ggf noch etwas Gemüsefond hinzufügen um die richtige Konsistenz zu erreichen. Nun noch etwas frischen Koriander oder Basilikum grob schneiden und hineinstreuen und servieren.
Notes
  1. Kartoffeln und Kürbis sind erdende Gemüsesorten, die gerade im Herbst mit wärmenden BIO-Gewürzen ganz besonders lecker zubereitet werden können. Heute ein kleines Rezepte für eine wärmende Herbstsuppe. Besonders geeignet für VATA-Typen im Ayurveda. Guten Appetit!
  2. Zutaten (für 4 Personen)
Adapted from Ayurveggie
Adapted from Ayurveggie
Ayurveggie Ayurveda Kochschule & Manufaktur http://blog.ayurveggie.de/

Read More
Nov 24th

Rote Bete – Natürlicher Fitness-Saft fürs Hirn

Posted by with No Comments

Nicht nur im Herbst sollte Rote Bete auf jedem Ernährungsplan stehen. Ganz besonders dann, wenn Sie eine Powerschub benötigen. Warum? Ganz einfach! Rote Bete hat die tolle Eigenschaft, den Blutdruck zu senken und die Gefäße auf natürlichem Wege zu erweitern. Dies wirkt sich positiv auf die Sauerstoffverteilung im Körper aus und steigert damit automatisch die Leistungsfähigkeit. Regelmäßig genossen, wirkt sich Rote Bete Saft ebenfalls sehr positiv auf Herz und Kreislauf aus, da durch die o.g. Eigenschaften das Herz entlasten. Fazit: Ein lecker erdig schmeckender Powerdrink für Sportler und Aktive.

Hier noch eine kleine Smoothie-Variante (vegetarisch und vegan)

Read More
Okt 26th

Rezept Süßkartoffel-Kürbis-Suppe

Posted by with No Comments

Kartoffeln und Kürbis sind erdende Gemüsesorten, die gerade im Herbst mit wärmenden BIO-Gewürzen ganz besonders lecker zubereitet werden können. Heute ein kleines Rezepte für eine wärmende Herbstsuppe. Besonders geeignet für VATA-Typen im Ayurveda. Guten Appetit!

Zutaten (für 4 Personen)

1/2 Butternut-Kürbis

2 große Süßkartoffeln

1 mittlere Zwiebel

1 rote oder gelbe Paprika

1/4 Brokkoli

3 Knoblauchzehen

1 Handvoll Koriander oder Basilikum

2 Zweige Rosmarin

1/2 TL Himalayasalz

1 Liter Gemüsefond (möglichst frisch gekocht)

1 TL Ghee (geklärte Butter)

Zubereitung:

Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden. Ghee in einen Topf geben und schmelzen, Rosmarinzweige und Knoblauch kurz darin schwenken und ein paar Sekunden anrösten. Dann die kleinen Gemüsestücke hinzufügen mit Gemüsefond aufgießen und Gemüse darin garen. Mit Salz abschmecken. Mit einem Zauberstab fein pürieren und ggf noch etwas Gemüsefond hinzufügen um die richtige Konsistenz zu erreichen. Nun noch etwas frischen Koriander oder Basilikum grob schneiden und hineinstreuen und servieren.

 

 

Read More
Okt 24th

Steckrüben-Kürbis-Kartoffel-Curry mit Minze

Posted by with No Comments

Herbstzeit ist Vata-Zeit! Wenn es draußen stürmt und die bunten Blätter durch die Luft wirbeln, braucht der Körper Erdung und Substanz. Das heutige Rezept paßt perfekt in den Herbst und schmeckt auch noch sehr lecker. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Guten Appetit!

Zutaten für vier Personen:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL fein gehackter Ingwer
3 EL Öl
300 g geputzter Kürbis (z.B. Muskat, Butternut)
200 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
300 g Steckrüben
1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 400 g oder getrocknete Kichererbsen / eingeweicht)
1 rote Paprikaschote (oder 200 g Tomaten)
1 TL Currypulver
1/2 TL Chilipulver
1 TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
Salz
1 Dose fettreduzierte Kokosmilch (400 ml)
250 ml Gemüsebrühe (Instant)
40 g Cashewkerne (fettfrei geröstet)
frische Minzeblätter oder gehackter Koriander
Saft von1/2 Limette
2 EL Kokosraspel

Zubereitung:

  • Kartoffeln und Steckrüben waschen, schälen und klein würfeln.
  • Kürbis ebenfalls klein würfeln.
  • Paprika waschen, putzen, in kleine Stücke schneiden (Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten und grob hacken).
  • Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken.
  • Mit Ingwer in einem Topf in Öl andünsten.
  • Curry- und Chilipulver darüberstreuen, kurz mitdünsten.
  • Kürbis, Kartoffeln und Rüben zufügen.
  • Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen.
  • Paprika (oder Tomaten) zugeben.
  • Mit Salz und Garam Masala würzen.
  • Alles kurz aufkochen, zugedeckt bei milder Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  • Abgetropfte Kichererbsen in einem Sieb kalt abbrausen, untermischen, alles etwa 5 Minuten weitergaren.
  • Das Curry mit Gewürzen und Limettensaft abschmecken.
  • Eventuell noch etwas heiße Brühe oder Wasser unterrühren.
  • Cashewkerne zugeben.
  • Mit Minze und (gerösteten) Kokosraspeln garnieren.

Nährwerte pro Person:

Etwa 400 Kilokalorien, 8 g Eiweiß, 28 g Fett, 27 g Kohlenhydrate und 9 g Ballaststoffe.

Tipp: Dazu passen Reis oder knuspriges Fladenbrot oder Chapatis

Quelle: Apotheken-Umschau 09-2015

Read More
Sep 28th

Rezept Kürbis Crostata

Posted by with No Comments

Kleine Crostata-Stücke mit leckerem Hokkaido-Kürbis. Einfach gemacht, schnell gebacken und auf der Hand genossen.

Zutaten für ca. 24 Stücke:

  • 400 g + etwas Mehl
  • 150 g + etwas kalte Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Weißweinessig
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (ca. 700 g)
  • 300 g Crème fraîche
  • getrocknete Chiliflocken
  • gemahlener Kreuzkümmel
  • gemahlener Koriander
  • 200 g cremiger Schafskäse
  • 4 EL Kürbiskerne
  • Frischhaltefolie
kJ
k.A.
Eiweiß
4
Fett
11
KH
14
Broteinheiten
k.A.

Zubereitung von Kürbis-Crostata

1 400 g Mehl, 150 g Butter in Stückchen, 1 TL Salz, Essig und 75–100 ml eiskaltes Wasser zuerst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
2 Kürbis putzen, waschen und halbieren. Kerne mit einem Esslöffel entfernen. Fruchtfleisch mit der Schale in dünne Spalten (ca. 1⁄2 cm) schneiden. Crème fraîche mit Salz, Pfeffer, ca. 1⁄4 TL Chiliflocken, je 1 Prise Kreuzkümmel und Koriander abschmecken. Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller).
3 Ein Backblech (ca. 35 x 40 cm) fetten. Teig auf dem Blech ausrollen und mit einer Gabel öfter einstechen. Chili-Crème-fraîche darauf verstreichen, dabei einen 2–3 cm breiten Rand frei lassen. Zuerst Kürbis, dann Schafskäse dar­auf verteilen und mit Kürbiskernen bestreuen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rundherum 2–3 cm Teig nach innen als Rand über den Belag klappen. Im Ofen 30–40 Minuten goldbraun backen.

Ein Rezept aus dem LECKER-Sonderheft
Ausgabe 3 / 2012

Read More
Sep 13th

Rezept Hokkaidokürbis mit frischen Kräutern

Posted by with No Comments

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Supereinfach und lecker ist die Zubereitung mit dem Hokkaidokürbis. Er muß nicht geschält werden. Kürbis halbieren, von den Kernen befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend auf ein Blech legen und mit Ghee oder Olivenöl gut benetzen. Dann frischen Thymian, Rosmarin, Salbei und Bohnenkraut auf den Kürbis legen und ab in den Ofen. Bei ca. 200 Grad Umluft etwa 15 bis 20 Minuten garen. Mit etwas Himalayasalz bestreuen.

Guten Appetit! 🙂

Foto und Text copyright by Imke Christoph

Read More
Sep 13th

Smoothie Tag in Lüneburg – Rezepte

Posted by with No Comments

Ayurveggie on tour….Diesmal haben wir in der Lüneburger Heide einen Power-Tag mit frischem Obst und Gemüse eingelegt, denn der Herbst steht vor der Tür. Der Körper benötigt mehr Vitamine um das Immunsystem für den Winter zu stärken. Mit frischen Smoothies aus bunten Rezepten macht das richtig Spaß, geht super schnell und ist natürlich für Vegetarier und Veganer geeignet.

Smoothies gesamt, ayurveggie, imke christoph Kopie

Grüner Power-Smoothie

Zutaten:

  • 60g frischen Babyspinat
  • 1 Stangensellerie
  • 1-2 Bananen (entweder tiefgekühlt oder zusätzlich 4 Eiswürfel hinzufügen)
  • 2 EL Hanfsamen
  • 320ml Mandelmilch
  • 1/4 TL Zimt
  • 3 EL Gojibeeren

Alle Zutaten, bis auf das Eis (wenn keine gefrorenen Bananen vorhanden sind) in einen Mixer geben und zu einem cremigen Smoothie verarbeiten. Anschließend das Eis hinzufügen und noch einmal kurz mixen bis das Eis gecraced ist. Ein toller Smoothie, der nach sportlicher Aktivität oder einfach wenn man ausgepowert ist, Kraft und Energie bringt.

Und gleich noch ein Rezept… Habe ihm einen schönen Namen gegeben 🙂

Smoothie „orange and powerful“

Zutaten:

  • 200g tiefgekühlte Mango (oder wieder mit Eiswürfeln arbeiten)
  • 3 EL Goji Beeren
  • 280ml frisch gepressten Möhrensaft
  • Saft einer halben Orange

Wieder alles in den Smoothie-Mixer geben und fleißig zu einer cremigen Konsistenz verarbeiten.

Wohl bekomm´s! 🙂

Text und Fotos copyright by Imke Christoph AYURVEGGIE

Read More
Apr 15th

Rezept – Lauch-Möhren-Rösti

Posted by with No Comments

Herzhafte Hüttenkost, für 4 Personen
Zubereitungsdauer: 70 Minuten
Pro Portion: 505 kcal; 38 g F, 8 g E, 35 g KH

  • 600 g Kartoffeln
  • 200 g Lauch
  • 200 g Möhren
  • Salz und Pfeffer
  • ½ EL Kümmelsamen
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 EL Butter
  • 4 EL Erdnussöl
  • 60 g gesalzene und geröstete Cashewnüsse
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Bund Dill
  • 6 EL Olivenöl
  1. Kartoffeln waschen, in Salzwasser ca. 15 Minuten vorgaren, abgießen, abkühlen lassen, pellen und grob raspeln. Lauch waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. Möhren schälen und grob reiben. Alles zusammen in eine große Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, Speisestärke dazu geben und gut vermengen. Anschließend die Masse in 4 Portionen teilen.
  2. 1 EL Butter und 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Rösti-Masse portionsweise von beiden Seiten jeweils ca. 3 Minuten goldbraun braten und im Ofen bei 80 Grad warm halten.
  3. In der Zwischenzeit Cashewnüsse grob hacken, rote Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, Dillspitzen abzupfen und fein hacken. Alles zusammen mit dem Olivenöl in einer Schüssel vermengen.
  4. Rösti aus dem Ofen nehmen und mit der Salsa servieren.
Zubereitungszeit: 70 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: Pro Portion 505 kcal
Quelle: Schrot & Korn 02-2015
Read More
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed