Select a page

Nov 5th

Saisonkalender Herbstgemüse im November – Ayurveda Ernährung

Posted by with No Comments

Auch die Herbstzeit kann in der Ayurveda Ernährung farbenfroh genossen werden. Es ist alles vorhanden: Ein kräftiges ROT durch die Rote Bete, verschiedenste Grüntöne durch die Kohlsorten, weiß duch Blumenkohl, ein kräftiges Gelb durch den Kürbis usw. Wir müssen uns also keine Gedanken machen, daß es langweilig in der Ayurveda Küche werden könnte. Ayurveda zeichnet sich durch seine Frische – der sattvischen Nahrung – aus und natürlich möchte das Auge und die Seele auch genießen.

Hier eine kleine Liste mit den aktuellen Obst- und Gemüsesorten im November:

Äpfel, Birnen, Quitten, Blattspinat, Blumenkohl, Brokkoli, Chicoree, Chinakohl, Champignons, Endiviensalat, Feldsalat, Fenchel, Grünkohl, Kürbis, Kartoffeln, Knollensellerie, Lauch, Mangold, Möhren, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Schwarzwurzeln, Stangensellerie, Weißkohl, Wirsing

Und noch ein paar tolle Infos zum Herbst-Thema

Äpfel und Birnen – herbstliche Schlankmacher Äpfel und Birnen zählen zu den beliebtesten heimischen Obstsorten und haben vor allem im Herbst Saison. Als gesunde, schnelle Zwischenmahlzeit für unterwegs sind die Früchte besonders gut geeignet. Denn Äpfel und Birnen können Sie problemlos transportieren und nach gründlichem Waschen ohne weitere Vorbereitung verzehren. Greifen Sie zu den knackig saftigen Früchten – am Besten zweimal am Tag. Ihre Figur wird es Ihnen nicht übel nehmen. Denn ein 100 g schwerer Apfel hat nur 54 kcal, eine 100 g – Birne nur 55 kcal. Verzehren Sie das Obst möglichst gewaschen, aber ungeschält.   Tipp: Im Vergleich zu Äpfeln haben Birnen weniger Fruchtsäure. Das macht sie gut verträglich und süßer im Geschmack. Birnen können deshalb den Süßhunger stillen und ein guter Ersatz für Süßigkeiten sein.

ÜBRIGENS: Es gibt Hilfe gegen Kohlgeruch
Leider ist es so: Kohlgerichte schmecken zwar lecker, verströmen aber wegen der schwefelhaltigen Inhaltsstoffe einen unangenehmen Geruch. Geben Sie einen einen Spritzer Zitronensaft mit ins Kochwasser, dann bleibt die Raumluft nahezu frei von Kohlgeruch.

Kohlgemüse – typisch für Herbst und Winter  Im Herbst gibt es vor allem heimischen Kohl frisch vom Feld. Kohlgemüse ist ballaststoffreich und enthält reichlich Mineralstoffe und Vitamine – vor allem Kalium und Vitamin C. Mit durchschnittlich 25 kcal pro 100 g ist Kohl zudem äußerst kalorienarm und deshalb gut für das Wohlfühlgewicht.Sehr intensiv im Geschmack sind Weißkohl, Rotkohl und Wirsing. Wenn Sie es milder und feiner mögen, greifen Sie zu Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl und Rosenkohl. Kohlgemüse lässt sich vielseitig zubereiten. Ob als Suppe, Eintopf, Auflauf, Gemüsebeilage oder im Salat – Ihrer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Wenn Sie auch einmal ayurvedische kochen lernen möchten, melden Sie sich gern bei einem meiner kommenden Ayurveda Kochkurse an. Weitere Infos finden Sie HIER.

Ich freue mich auf Sie!

Herzlichst

Ihre Imke Christoph

 

(Quelle Nestle.de)

Read More
Nov 4th

Lakritze bei Erkältungskrankheiten?! – Ayurveda Ernährung

Posted by with No Comments

Draussen stürmt nun teils schon gewaltig. Der Herbst ist halt so und damit ziehen dann auch die ersten Erkältungskrankheiten bei uns ein. Besonders das Vata-Dosha leidet und friert was das Zeug hält. Nein, Vata mag diese nass-kalten Stürme nicht wirklich und zieht sich lieber die Mütze über die Ohren, benötigt Wärme, nährende Lebensmittel und Gewürze. Auch, wenn sich dies bei den Vata-Konstitutionen praktisch verdoppelt, steigt dieses Dosha bei uns allen in dieser Jahreszeit, kann nur von dem Einen oder Anderen besser ausgeglichen werden. Pitta z.B. freut sich über den kühlenden Wind um die Nase.

Süßholz erkennt man sehr schnell durch seinen sehr intensiven Lakritz-Geschmack. Haribo läßt grüßen! Auch in vielen Tees wird Süßholz gern verarbeitet, da es alle drei Doshas (Vata – Pitta – Kapha) im Ayurveda reduziert. Gerade das Vata Dosha freut sich über Nährendes und darf hier gern einen Tee mehr trinken. Süßholz harmonisiert und kräftigt sogar die Psyche. Auch Halsschmerzen und Heiserkeit werden gelindert. Die Schleimhäute werden gepflegt und Schleim besser ausgeleitet.

Kleines Rezept für Tee:

1 Liter Wasser 10 Minuten aufkochen, 2-3 TL Süßholz dazugeben und gute 5 Minuten ziehen lassen. Bei o.g. Beschwerden sollten Sie gern diesen Tee 2-3mal täglich genießen.

ACHTUNG: Kapha Konstitutionen sollten Süßholz nur im reduzierten Maße einsetzen.

Foto Quelle: Lakritz , Süßholz© Printemps

Read More
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed